Orgon Strudel im Eis aus einem Chembuster - Kupferrohr.

Sichtbar machen von Energie Strudel im Eis

Fragen / Antworten über den Chembuster die Königsklasse

 

Frage 1

 

Musst du noch wissen, ob die Röhren pusten oder ziehen sollen? Im Interview habe ich dich hören sagen, dass man dies individuell bauen kann. Was würdest du empfehlen?

 

Antwort

Ich habe es bei mir so eingestellt, das 3 Rohre pusten und 3 Rohre ziehen. Dafür muss man nur die Bergkristalle in den Rohren umdrehen. Dafür zuständig sind die Pole vom Kristall. Ich markiere bei den Doppelender Bergkristallen den plus und minus Pol, somit kannst du selbst austesten, was dir besser gefällt. Anmerkung zu den Polen: Wenn der Plus Pol oben ist, dann pustet der Chembuster die Orgonenergie in die Atmoshäre raus. Wenn der Minus Pol oben ist, dann wird negative Energie vom Chembuster angezogen und der Orgonblock wandelt diese Energie/DOR (Deadly Orgon Radiation) und wandelt es in POR um (Positive Orgon Radiation).

Orgon Strudel im Eis aus einem Chembuster - Kupferrohr

Frage 2

 

Habe einen Königs-Chembuster bestellt. Nun will ich nur noch wissen ob die Rohre Aluminium beinhalten. Ein Freund hat mir gesagt das dies auf keinen Fall gut wäre. Wenn dem aber nicht so ist werde ich heute bezahlen damit wir in unserer Umgebung wieder besser atmen können.

 

 

 

Antwort

 

Freut mich das ihr euch da Gedanken macht und es gibt da ja leider inzwischen die seltsamsten Varianten. Die einen benutzen Plastikrohre, die anderen benutzen einen Gips Block ohne weitere Metalle und wieder andere preisen ihre Buster mit zusammengewürfelten Esoterik Begriffen an, was dann Preise von mehreren Tausend Euros rechtfertigen soll.*kopfschüttel*

 

Die Rohre unseres Busters bestehen ausschließlich aus Kupfer und haben ansonsten auch keinen weiteren Schnickschnack dabei:)

 

Frage 3

 

Ich lebe in Paris und habe mir erst vor kurzer Zeit einen Chembuster gefertigt.

 

Ich habe als Neuling nocht keine Erfahrung und hoffe eine Antwort auf drei Punkte bei Ihnen zu bekommen.

 

1.Beeinträchtingt de Regeneinfall in die 6 Rohre die Funktion des Chembusters?

2.Funktioniert der Buster auch wenn die 6 Rohre oben geschlossen werden (Plastikkappen oder Korken)?

3.Müssen die in den 6 Rohren eingesteckten Quartzkristalle, regelmassig ausgebaut und neuprogrammiert werden (Salzlösung und Sonne)? In meinem Buster sind es 4 grosse doppelendende Quartzkristalle pro Rohr.

 

 

 

Antwort

 

zu 1.

Ja, Wasser in den Rohren kann die Wirkung etwas dämmen.

 

zu2.

Für eine optimale Wirkung, sollten die Rohre am besten immer frei sein. Du kannst aber bei Regenverdacht ruhig einen Eimer drüber stülpen. Das wäre nicht all zu schlimm. Leider gibt es keine wahre Dauerlösung, man muss sich immer mal wieder um den Buster kümmern b.z.w. diesen warten(Rohre prüfen).

 

zu3.

In der Regel muss in jedem Rohr nur ein Doppelender vorhanden sein . Mehrere pro Rohr sind eigentlich nicht nötig und kann auch unter Umständen störend sein, da sich die Pole der Kristalle abstoßen. Beobachte das am besten einfach mal eine Weile und mache deine Erfahrungen dazu ;)

 

Die Kristalle an sich müssen nicht weiter behandelt werden. Nach einem bis zwei Jahren, kann es jedoch sein, das du die Kristalle austauschen musst, falls diese ausgebrannt sind. Das erkennst du daran, das diese zb. milchig geworden sind. Hier und da ist es auch schon passiert, das Kristalle komplett zerbrochen sind, weil eine zu hohe DOR Konzentration vorhanden war. Das ist jedoch recht selten und ich habe es auch nur einmal erlebt.

 

Ansonsten muss du keine weitere Wartung an den Kristallen vornehmen, da diese sich durch das Orgon an sich reinigen und von daher nicht wie üblich entladen/geladen werden müssen.

Frage 4

Hallo Thomas,

jetzt hab ich doch noch eine Frage zum Chembuster.

Wie geht eigentlich das Regenwasser aus den Kupferrohren raus? Gibt es Löcher als Ablauf?

Antwort

Löcher bohren wäre zwar eine praktische Lösung, doch ich mache das aus dem Grund nicht, da es die Hohlraumresonanz stören könnte. Das ist auch der Grund, warum ich die Rohre lieber frei lasse. Einen anderen Grund hat es aber auch, das man so die Kristalle nach Belieben umtauschen/verändern kann.

Eine Variante wäre, das man bei Bedarf einfach einen Eimer drüber stülpt. Das ist natürlich nicht immer machbar und es wird immer mal Wasser in die Rohre laufen. Hier geht dann kein anderer Weg dran vorbei, als den Buster zu warten, bzw. Rohre abstecken und den Block vorsichtig kippen. Eine andere Lösung wäre dann noch eine kleine manuelle Pumpe, welche man bei z.b. bei Tonnen zum abpumpen verwendet. Rohre etwas anheben, Schlauch rein und dann einfach abpumpen.

Korken und andere Dinge in die Rohre stecken, ist leider auch keine Lösung, da dies ebenfalls die Wirkung vermindern kann.

Frage 5

Ich habe noch eine Frage: Wir haben eine Glaskuppel wäre das auch ein guter Platz?

Antwort: Es ist zwar immer optimal, wenn die Rohre eine direkte Sicht, ohne weitere Hindernisse haben, doch das Glas sollte keinen all zu großen Einfluss nehmen, wenn es denn überhaupt einen Einfluss nimmt. Da sind sich glaub ich einige noch nicht so sicher und ich persönlich ebenfalls noch nicht. Theoretisch gesehen könnte das Glas einen gewissen Einfluss haben, da es in der Grundform ja unter anderem aus Quarz besteht. Doch bei der regulären Dicke von Fenstergläsern und deren Zusammensetzung, sollte es keinen bemerkbaren Einfluss nehmen.

 

 

 

Ich würde aber mal darauf achten, wie es sich von der Energie bzw dem Empfinden her verhält. In erster Linie ist der CB ja schon eher etwas für draußen, da er doch sehr aktiv sein kann und für die einen oder anderen, könnte das vielleicht auch einfach zuviel Energie sein, so das es sich doch recht stark bemerkbar macht und eine gewisse Unruhe ausstrahlen kann. Ich persönlich habe damit keine Themen und nehme es auch nicht so wahr, obwohl ich inzwischen selber sehr feinfühlig geworden bin. Bei uns hier stehen des öfteren auch mehrere CBs in der Werkstatt und diese ist wiederum direkt im Haus. Wir konnten bis heute keine Probleme feststellen :)

Frage: Der Chembuster soll ja die künstlichen Wolken am Himmel auflösen. Kann es dabei auch passieren, dass versehentlich natürliche Wolken mitaufgelöst werden und ich damit eher einen Schaden anrichte?

 

Antwort: Nein die Orgon-Energie basiert auf Resonanz. Sie geht nicht gegen natürliche Wolken vor.

 

Frage: Ein Arbeitskollege von mir hat seit 2 Jahren mehrere Chembuster in Betrieb. Seit dem er diese benutzt, ist der Luftdruck auf dem analogen Barometer bei Ihm immer etwas höher (meist so um 10-15 hPa mehr) als in der Umgebung. Hängt das mit dem Chembuster zusammen?

 

Antwort: Ich habe auch ein Barometer bei mir stehen und konnte dies noch nicht beobachten. Ich habe ausgeglichene Höhen und Tiefen. Wie sind die CB´s von deinen Arbeitskollegen gebaut, hat er Einzelender-Bergkristalle oder Doppelender-Bergkristalle? Hat er die CB Blöcke in Schichten gebaut? Sind die Kupferrohre im Block hohl? Es gibt ja zurzeit viele verschiedene Bauvarianten, die aber nichts mit einen Chembuster zu tun haben!

 

Frage: Wie oft und in welchen Zeitabständen muss ich den Standort des Chembusters wechseln, damit dieser stets eine hohe Wirkung hat?

 

Antwort: Stundenweise den CB zu verstellen, ist nicht notwendig. Doch man sollte entweder rein Intuitiv den perfekten Standort wählen oder andere Werkzeuge benutzen um diesen zu finden (evtl. auspendeln). Den Chembuster evtl. mal in 3 Monaten umstellen und die Veränderungen beobachten.

 

Frage: Wenn ich beispielsweise um 6:00 Uhr an einem Montagmorgen den Chembuster das erste Mal aufstelle, wie lange dauert es dann bis dieser die größtmögliche Wirkung entfaltet?

 

Antwort: Laut meiner eigenen Erfahrung und der meiner Kunden, zeigt der CB sofort seine Wirkung, doch man sollte diese auch schon erkennen können. Dann muss der CB auch mindestens 1 mal im Jahr gewartet werden, sprich Kupferrohre und Kristalle reinigen.

 

Frage: Stellen Sie den Chembuster auf Bestellung her oder ist dieser vorrätig?

Antwort: Nur auf Bestellung extra für den Kunden angefertigt!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0