Wahre Heilung beginnt beim Urmenschen.

 

 

Der Hilferuf des verstörten und kranken Urmenschenselbstes wird immer lauter. Aber anstelle das der moderne Mensch sich ihm zuwendet und zuhört, was es zu sagen ist, lässt er sich immer mehr in eine Richtung drängen, die ihn weiter von seiner ursprünglichen Natur entfernt.

Was bedeutet das?

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde,

 

hiermit möchte ich meine Reihe "Selbstheilung von Körper, Seele und Geist" fortsetzen. Es wäre sehr gut, wenn ihr euch nochmal den ersten Beitrag im Weltenlehrer-News-Blog mit dem Titel "Geboren um frei zu sein" durchlesen würdet. Es geht um eine sehr wirksame Selbstheilungsmethode, die wirklich ein jeder nachvollziehen und selbst durchführen kann. Denn dafür bedarf es keiner aufwendigen Techniken, aber einer gewissen Zeit, die wir für uns selbst aufwenden sollten. Wahrheit war schon immer einfach! Und doch können wir damit viel erreichen für uns selbst und für unsere Lieben. Richtig angewandt können wir damit nicht nur Krankheiten heilen oder noch besser erst gar nicht entstehen lassen, sondern wir können auch den Weg unseres Schicksals verändern.

 

Wie das, werdet ihr euch jetzt vielleicht fragen? Wenn ihr euch die Mühe macht und euch mit meinen Ausführungen auseinandersetzt und am Ball bleibt, werdet ihr die Antwort erhalten. Doch ich verspreche euch, es ist einfach und für jeden nachvollziehbar. Also, los gehts!

 

Ich möchte mit der Fage beginnen: "Was bedeutet es ein Mensch zu sein?"

 

Hierzu möchte ich euch drei Varianten derselben Geschichte "Ursprung des Menschen" nachfolgend vorstellen, die sich irgendwie erstaunlicherweise decken.

 

Neue wissenschaftliche Version:

 

Ein zweibeiniger Menschenaffe, ein Primat aus dem afrikanischen Busch wurde zur dominierenden Spezies des Planeten Erde. Im ersten Akt experimentiert die Natur mit dem Rohmaterial für den Entwurf des Menschen, im zweiten geht der Jäger und Sammler davon heraus und im dritten Akt schwingt sich dieser Jäger und Sammler, genannt, Homo Sapiens, zum Weltherrscher auf. Dieser moderne Mensch hat nach wissenschaftlichen Studien alle seine menschlichen Vorgänger, bzw. Vettern, die sich aus dem Tier / Primaten entwickelt hatten, überlebt. Wo er auftauchte, sind nach einiger Zeit die alteingesessenen Vettern verschwunden. Dieser Mensch begann schon sehr früh damit, sich den Planeten nach eigenen Vorstellungen umzugestalten und nicht mehr wie seine Vettern, sich der Natur anzupassen.  - Soweit die neueste Wissenschaft.

 

 

Und genau das macht er heute leider immer noch, er will sich die Natur untertan machen, will den Planeten total beherrschen und dazu gehört im übrigen auch das Wetter. Wo er auftaucht, müssen alle anderen Lebensformen weichen. Er ist zum größten Raubtier auf der Erde geworden. Was machte ihn aber so stark, so überlegen? Hierüber streiten sich immer noch die Wissenschaftler. 

 

 

Hier nun die biblische Geschichte von Adam und Eva, den beiden Urmenschen, frei nacherzählt:

 

Adam und Eva, die beiden Urmenschen, lebten im göttlichen Paradies und sie befanden sich in einem unschuldigen Status, was mit anderen Worten bedeutet, sie wussten nicht das sie nackt waren ebensowenig wie die Tiere diesen Umstand gewahr nahmen. Doch als die böse Schlange nun Eva den Apfel des verbotenen Baumes schmackhaft machte, und sie diesen auch noch an Adam weitergab - keiner von beiden konnte widerstehen - fiel aufeinmal diese "Unschuld" von ihnen ab. Ab diesem Augenblick an waren sie sich über sich selbst und die äußeren Umstände bewusst. Das veranlasste nun "Gott" sie aus seinem Paradies durch Wächterengel vertreiben zu lassen. Und ab diesem Zeitpunkt an, war es vorbei mit dem sorglosen Leben. Sie mussten sich ihre Existenz im Schweise ihres Angesichtes selbst verdienen und noch mehr an Unanehmlichkeiten kam auf sie zu. - Soweit die Bibel.

 

 

 

Hier nun die Antwort aus der übergeordneten geistigen Sichtweise:

 

Ganz einfach, der Urmensch wurde genmanipuliert von einer außerirdischen Rasse, sozusagen getunt mit einem besonderen Baustein, der sein Gehirn entscheidend veränderte - dem logischen Verstand. Sie machten den veränderten Menschen über diesen lenkbar und steuerten und steuern immer noch hiermit ganz gezielt den emotionalen urmenschlichen Anteil.

 

Tatsache ist, der Verstand-Baustein, also jener der logisch denken kann und über das Tagesbewusstsein sich nun auch seiner eigenen Existenz bewusst ist, war aufeinmal da! Aber nicht durch den verbotenen Genuß eines Apfels, sondern über eine erfolgte Genveränderung oder auch Tuning genannt, so als ob aus einem normalen Auto plötzlich über die Zugabe eines technischen Bausteines ein Rennwagen wird. Doch in Wahrheit lebten die Menschen nicht in einem paradisischen Garten, sondern haben sich von der Ursaat heraus mit allen anderen Lebenformen entwickelt und lebten gemeinsam auf dieser Erde.

 

Diese Former des neuen Menschen drückten nun respektlos und eigennützig ihre persönlichen Stempel unauslöschlich in das Erscheinungsbild der Erde ein und benutzten deren Rohstoffreserven für den eigenen Bedarf und so veränderten sie die Ursubstanz des Planeten. Sie gaben sich als Götter aus und sorgten dafür, dass sich ihre genmanipulierte Rasse schnell weiter verbreiten konnte auf diesem Planeten und sie vertrieben die Ureinwohner. Der neue Mensch war aus dem innigen Bezug zur Erde und den anderen Lebewesen herausgerissen worden und das Resultat ist heute mehr als deutlich zu sehen. Die Erde ist stark verletzt.

 

Zur Erinnerung: Die Natur ist eine Symbiose von den unterschiedlichsten Lebensformen, basierend auf dem Prinzip von Geben und Nehmen.

 

Ihr könnt euch das so vorstellen, die Natur ist wie ein atmendes Gesamtwesen anzusehen, das in der Lage ist, in sich zu verschmelzen, um wieder neue Formen hervorzubringen. So gab es letztendlich auch keinen Tod, sondern nur eine gemeinsame verlaufende Evolution von allem Leben auf der Erde, gemeinsam mit ihr. Aus diesem Kreislauf der Evolution wurde der Mensch herausgerissen. Doch er war von da an auch mit dem "Lichtcode" über seine Erschaffer verbunden. Damit begann auch das Experimtent "Terra-Mensch".

 

Der Lichtcode ist dafür verantwortlich, dass der Mensch von nun an in den Kreislauf der persönlichen Wiedergeburt eingetreten ist. Das ist zwar eine riesige Chance aber kann auch zu einem Fluch werden, wenn der Mensch dieses Wissen nicht ganz gezielt benutzt, um sich vom Bewusstsein her weiterentwickeln zu können. Und erinnern wir uns daran, welche Entwicklung ansonsten auf dieser Erde ursprünglich vorgegeben wurde. Doch über den Lichtcode hat er einen Anteil / Seele und doch ist er in Gemeinschaft mit allem anderen auf dieser Erde, das da lebt und atmet. Wenn er diesen Körper verlässt, nimmt er alle seine Erinnerungen mit sich in seinem besonderen Seelenspeicher. Dieser wird benötigt, um in einem neuen Körper alle seine Erinnerungen übernehmen zu können. Diese Schattenformen bleiben dann auf dieser Ebene zurück als unerlöste Anteile.


 

Was ist heute? Hat sich der Terra-Mensch nicht weiterentwickelt?

 

Die Erdenmenschen sind trotz intensiver technischer Vernetzung immer noch Naturwesen und leben in einer Symbiose mit dem Tier in sich! Viele möchten das gar nicht wissen oder lehnen es ab, schließlich glauben sie doch über dem Tier zu stehen. Hierbei werden sie leider auch von religiöser Seite aus auf mannigfaltige Art unterstützt. Der Mensch ist jedoch hier, um in seiner ureigenen Evolution voranzugehen. Und hierzu gehört in jedem Fall bzw. es ist unabdingbar, sich in dieser Symbiose wahrzunehmen. Das bedeutet Liebe und Fürsorge zum Körper/Fühlwesen zu entwickeln sowie Verständnis und Zuwendung zu leben. Was bedeutet es wenn ich von der Befreiung des Fühlwesens spreche? Und wer ist für mich dieses Wesen? Im Grund genommen ist das der Mensch im Ganzen. Also Körper verbunden mit einem Erinnerungsspeicher, Sitz der Gefühle und Emotionen und mit dem Gehirn wo dieser besondere außerirdische Baustein, den ich den Intellekt bzw. bewussten Verstand nenne, zu finden ist.So ist der Mensch bewusst und unbewusst ausgestattet.

 

Nun aber steht eine ganz besondere Zeit an und die "Elite" weißt darum, das "das Tier" erwachen wird. Und sie weiß ebenfalls, dass es ihr nicht mehr gelingen wird, die Menschen durch alle möglichen Ablenkungen zahm zu halten und dafür zu sorgen, dass sie für sie schuften und ihre Leben für ein sinnloses Dasein als ihr Sklave hergeben. Vielleicht haben einige von euch den Film "10.000 BC" gesehen? Da wird es sehr schön dargestellt, wie der Leitbulle einer Mammutherde erniedrigt wurde, indem er in Ketten gelegt und seine Stoßzähne abgeschlagen wurden, so dass sein Wille gebrochen wurde. Daraufhin folgte ihm sein gesamtes Volk und sie dienten den Menschen in Gefangenschaft. Erst als er so stark gereizt und ihm sozusagen die Erinnerung über sich selbst zurückgegeben wurde, erkannte er sein Los und wachte auf. Er befreite sich von seinen Peinigern und mit ihm ging sein Volk in die Freiheit zurück.

 

Das war nur ein Beispiel, was ich damit meine, wenn ich davon spreche, was genau mit den Terra-Menschen geschehen ist. Doch sie werden erwachen! Und das kann dann leider auf eine sehr aggressive Art und Weise geschehen.

 

Doch da es um die große Chance der Heilung und Erlösung geht, stellt sich hier die Frage, was jeder für sich selbst tun kann, um aus dem unseligen Kreislauf von Leid und Tod herauszukommen.

Hierzu hier ein wichtiger Hinweis:


Warum ist die Liebe zu den Tieren so wichtig?

 

Hier ist einer einer der Hauptschlüssel zur Erlösung des Menschen verborgen, der absichtlich verschwiegen wurde, weil der Mensch dadurch aus dem Kreislauf von Leben und Tod heraustreten kann. Es gibt keine Trennung zwischen Mensch und Tier aus göttlicher Sicht heraus, da sie denselben Ursprung haben. Wenn der Mensch sich erhöht über das Tier, so erhöht er sich über seine Mitmenschen und somit auch über sich selbst. Der Mensch trägt über seinen Urmenschenanteil - fühlendes Selbst - das kindliche unschuldige Tier in sich, das ebenfalls lebt. Hier wurde göttliches Wissen absichtlich von der Dunklen Allianz verborgen.Wir sollten ganz bewusst unseren inneren Tieranteil, unser Fühlwesen, liebevoll an die Hand nehmen und coachen mit Respekt, Achtung und bedingungsloser Liebe. So kommuniziere ich auch mit diesem oftmals auch Unterbewusstsein genannt unbewussten um eine Klärung und eine gewünschte Wandlung herbeizuführen. Der Mensch trennt sich von sich selbst, wenn er sich trennt von den Tieren und der Natur. Die Göttliche Liebe durchdringt alles und wer nicht bereit ist, seinen Lebensraum mit den Tieren zu teilen, ist nicht in der wahren Liebe. .Ein Beispiel:: Einer Kuhmutter, die ein Kind geboren hat, wird dieses nach der Geburt entrissen und weggebracht. Beide leiden. Sie unterscheiden sich hier absolut nicht von einer menschlichen Mutter und ihrem Kind! Beide sind fühlende Wesen! Also sollten wir nicht von unserem überheblichen Kurs umkehren, ehe wir uns selbst verraten und dem Gesetz der Resonanz gegenüber stehen?

 

 

Wichtiges Hintergrundwissen: Auszug aus dem Buch "Der Lichtcode- Ursaat der Schöpfung":

 

Die Erde selbst ist somit ein organisches, atmendes Lebewesen, das jetzt missbraucht wird von entarteten Wesen, die keine Liebe in sich tragen.

 

Hinterhältige Angriffe auf die Würde des Lebens sollen verhindern, dass bewusst wird, dass es von Seiten unserer wahren Gottheit keine Trennung zwischen Tier und Mensch gibt. Wenn der Mensch sich erhöht über das Tier, erhöht er sich über den Mitmenschen und somit auch über sich selbst. Der Mensch trägt das Tier in sich, das ebenfalls lebt und es steht in einem Buch der Erde beschrieben, Gott habe den Menschen, den männlichen Teil, von einem Klumpen Erde gemacht, dem er seinen Atem einblies, und die Frau wurde dann von einer Rippe des Mannes erschaffen.

 

Was sagt euch das? Der Mann ist von Gott selbst erschaffen, aber die Frau nicht von Gott, sondern vom Menschen?. Weit gefehlt, denn genau hier an dieser Stelle wird die Heiligkeit der Kosmischen Mutter, der weiblichen Seite „Gottes“ mit Dreck beworfen und verdunkelt. Die Bücher die solches behaupten sind Fahrpläne der „Dunklen Allianz“, die sie befolgen, um vollenden zu können ihr eigenes Werk. Der Terra-Mensch ist in ihren Augen ein Bastard und sie beanspruchen den Licht-Code für sich alleine.

 

Dies widerspricht dem Beschluss des obersten Rates der göttlichen Drei-All-Einheit, der besagt: „Auch diese Wesen gehören zu uns, wenn sie sich als würdig erweisen“.

 

Nun ist es aber so, dass die „Dunkle Allianz“ alles dafür tun wird, dass die Menschen sich als unwürdig erweisen werden. Sie sorgt dafür, dass sie möglichst nicht erwachsen werden und manipuliert sie ständig durch äußere Zuspielungen von gezielten falschen Informationen in allen Lebensbereichen und sät Zwietracht zwischen ihre Reihen.

 

Ein Zitat von Jesus Christus aus dem "13. Schlüssel":

 

Wendet euch euren Mitgeschöpfen zu, den Tieren, und seid gütig zu ihnen, wie ich gütig zu euch bin. Ehrt die Natur und beschützt das Leben in jeglicher Form. Es ist höchste Zeit umzudenken und in Liebe zu handeln. Gott hat die Natur erschaffen als einen Intakten Kreislauf und nicht die Technik. Der Erdenmensch ist ein Naturwesen und seine Erlösung kann nur hier auf dieser Ebene stattfinden, zu der er gehört.

 

Was das genau bedeutet könnt ihr in meinem nächsten Beitrag zu dieser Reihe erfahren.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 3
  • #1

    Ewa Kamalova (Dienstag, 20 Oktober 2015 12:54)

    Hallo, Renate, habe gerade deinen Bericht gelesen. Danke dir für diesen tiefen Einblick in das menschliche Dasein. Da ich den ersten Teil auch gelesen habe und nun weiß dass auch noch weiter folgen, habe ich einen Tipp für dich - ich glaube es wäre sehr viel besser und übersichtlicher, wenn du vielleicht darüber ein kleines Buch schreiben könntest?

  • #2

    Amanda (Dienstag, 20 Oktober 2015 22:19)

    Liebe Renate, das ist ja spannend. Habe ja den ersten Teil bereits gelesen und nun diese Fortsetzung und die hat mich doch sehr berührt, weil ich nun (glaube ich zumindest) den gesamten Zusammenhang verstehen konnte. Danke!

  • #3

    Elisabeth Mefier (Donnerstag, 22 Oktober 2015 13:01)

    Das ist ja mal wieder ein unwahrscheinlich spannender Bericht von euch, passt zu mir, denn ich gehöre zu den Menschen, die nahezu alle ihre Entscheidungen kopfgesteuert angehen. Doch ich merke immer mehr, das ich durcheinander bin, irgendetwas ändert sich gravierend überall. Vielleicht ist das eine erste Antwort, was ich hier lesen durfte. Merci und alles Gute für euch.