Artikel mit dem Tag "Tierfreunde"



Klima- und Naturschutz verlangen, dass wir viel weniger Tierisches essen. Bevormundend ist das nicht, im Gegenteil: Es schützt unsere Freiheit. Darf man in Zeiten der Klimakrise überhaupt noch Fleisch essen? Und darf ein liberaler Staat uns vorschreiben, es nicht zu tun – oder zumindest: weniger tierische Nahrungsmittel zu verbrauchen? Er darf nicht nur, er muss sogar, sagt Felix Ekardt, Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig und Berlin

Heute möchte ich Ihnen von einem Küken berichten, dem ich in einer Hähnchenmastanlage begegnet bin. Ich bin Undercover-Ermittler bei Animal Equality und habe weltweit Missstände in der Tierindustrie aufgedeckt. Meine Aufgabe ist es, die Zustände vor Ort zu dokumentieren. Ich möchte der Öffentlichkeit einen Blick hinter die Kulissen der Massentierhaltung ermöglichen, um Tierquälerei zu stoppen. Ich stand also in einer riesigen Halle inmitten von Tausenden Küken,

Presse-Mitteilung Tierschutzfall Milchkuhhaltung in Deutschland – TASSO e.V. fordert Konsequenzen Anlässlich der am Montag von der ARD ausgestrahlten Sendung „Verheizt für billige Milch – Das Leiden der deutschen Turbokühe“ fordert die Tierschutzorganisation TASSO e.V. eine grundlegende Abkehr von der extremen Hochleistungszucht in der Milchkuhhaltung sowie den tierschutzwidrigen Haltungsformen. „Kühe als Wiederkäuer können die für eine übermäßige Milchproduktion...
Offener Brief von Carmen Arsene DIE ZERSTÖRUNG EINER GESELLSCHAFT (C. Arsene, 11/13) Ein Brief, der mich 6 Monate nach seinem Erscheinen, immer noch begleitet. Bestimmt kennen ihn die meisten schon. Aber sein Inhalt ist aktueller als je zuvor. Es gibt darin keine Zeile Hoffnung oder Fröhlichkeit. Im Gegenteil verfolgen mich die folgenden Zeilen seit ich sie erstmalig gelesen habe durch jeden einzelnen Tag: "...Avedis Ghazarian. Ein Mann mit überdurchschnittlicher Intelligenz und Weisheit....
In Zuliefererbetrieben der Edeka-Marke "Gutfleisch" haben Tierschützer schlimme Zustände aufgedeckt.
Dem habe ich nichts hinzuzufügen! Höchstens eines: Wie sehr müssen die Erschaffer dieser "Genüsse" denjenigen verachten, der es kauft und konsumiert??

Es sollte jeder einen gewissen Spürsinn entwickeln, echten von unechtem Pelz unterscheiden zu können. Viele Geschäfte bieten Echtpelz an, ohne es zu wissen, denn die meisten Kleidungstücke sind nicht mit einem Vermerk wie „Echter Pelz“ oder „Real fur“ versehen. Das liegt daran, dass es für Echtpelzmaterialien in Deutschland keine Kennzeichnungspflicht gibt. Auf eine fachkundige Beratung kann man sich daher nicht verlassen. Auch nicht, wenn die nette Frau hinter dem Ladentisch...

Mehr anzeigen