Vogelgrippe in Legehennenbetrieb

Vogelgrippe in Legehennenbetrieb nachgewiesen

 

 

In Neubukow in Mecklenburg-Vorpommern ist in einem Legehennenbetrieb die Vogelgrippe nachgewiesen worden. Wie das Agrarministerium mitteilte, hatten Halterinnen und Halter in den vergangenen Tagen Krankheitssymptome beobachtet und auch tote Tiere gefunden. Amts­veterinäre und eine Tierärztin nahmen daraufhin Proben und stellten das Geflügelpest­virus H5N8 fest. Ursprünglich lebten in dem Betrieb etwa 3.000 Tiere. Dies sei der größte Fall im Bundesland in der bisherigen Saison, hieß es. Wie viele der Tiere bereits tot sind, war zu­nächst unklar – ebenfalls der Zeitpunkt, wann die restlichen Tiere getötet werden. „Leider ist eingetreten, was wir seit Wochen befürchten: Wir haben es mit einem aktiven Seuchenge­sche­hen im ganzen Land zu tun“, sagte SPD-Landesagrarminister Till Backhaus. Nachzulesen bei Zeit Online

Kommentar schreiben

Kommentare: 0