Eine Liebeserklärung an unseren Körper

Dein Körper, damit meine ich den, den du berühren und sehen kannst, solltest du als deinen besten Freund/Freundin betrachten. Ich habe euch nachfolgend eine berührende Liebeserklärung einer lieben Freundin an ihre Körperin, wie sie es liebevoll ausdrückt, aufgezeichnet. Viel Freude und Erkenntnisse wünsche ich euch beim Lesen! Eure Renate 

 

"Meine liebe Freundin, meine geliebte Körperin, ich bitte dich um Vergebung, dass ich immer nur die Vorteile gesehen habe, die du mir gebracht hast, als ich noch jung an Jahren war. Ich habe dich immer nur benutzt, du hattest zu funktionieren. Ich habe deine Füsse in enge Schuhe hineingequetscht, nur weil ich einer Modeidee hinterhergerannt bin. Dumm und einfältig habe ich dich bekleidet. Oft konntest du nicht atmen, weil die Kleidung viel zu eng war und weil sie aus ungesunden Stoffen gefertigt war. Im Winter habe ich dich frieren lassen, habe dich nachlässig leicht gekleidet, weil das so Mode war. Ich habe immer nur von dir gefordert, habe dich vollgestopft mit Süssigkeiten, mit ungesundem Essen und auch mit Alkohol und Zigaretten. Nicht genug, weil ich den gewissen Kick brauchte, habe ich dich mit Drogen vergiftet. Wenn Du mal nicht mehr konntest, was solls, habe ich dich mit Aufputschmitteln dazu gezwungen weiterzumachen. Schließlich musste ich ja in bleiben, die Konkurrenz war gross am Frauenmarkt. Den Männern zu gefallen, war mir, dem Ego, wichtiger als Du! Ich habe zwar immer schon an dir herumgemeckert, aber mit zunehmendem Alter wurde ich immer gemeiner zu Dir. Im Spiegel betrachtet, habe ich dich als fette Kuh bezeichnet, war wütend auf dich, wenn du dich mit Schmerzen gemeldet hast, weil ich es zugelassen habe, dass du gefoltert wurdest von mir und auch von anderen Menschen. Du hast mir drei wunderbare Kinder geboren und ich habe das als etwas Selbstverständliches angesehen. Nicht nur das, du solltest auch noch die Formen eines jungen, unbelastenden Mädchen haben. Ja, die Meinung der Außenwelt über dich war mir sehr wichtig. So wichtig, dass ich zu einem Schönheitschirurgen gelaufen bin, weil ich einen makellosen Körper haben wollte. Das was ich da im Spiegel sah, hat mich zu Wutausbrüchen verleitet. Dabei bist du das liebevollste Wesen, das ich kenne. Du hast es mir immer richtig machen wollen, hast mich herumgetragen, so lange, bis du nicht mehr konntest und zusammengebrochen bist. Erst jetzt weiß ich, was ich an dir habe. Es tut mir unendlich leid, dass ich so gemein und undankbar zu dir war. Bitte verzeih mir. Ich verspreche dir, dich ab sofort für immer als meine beste Freundin zu betrachten und dich liebevoll und rücksichtsvoll zu behandeln."

 

Renates Schlußbemerkung: So wie meiner Freundin ergeht es unzähligen Menschen, die sich keinerlei Gedanken um ihre Körper machen, bis sie mit einer Krankheit konfrontiert werden. Erst dann, wenn es fast schon zu spät ist, wachen viele auf. Das Gefühl informiert uns rechtzeitig – Gedanken und Gefühle arbeiten zusammen, um uns auf den Konflikt aufmerksam zu machen, der uns nicht ganz bewusst ist oder den wir gerade verdrängen. Also - auf keinen Fall warten bis es zu spät ist!