Nebel des Grauens

Diese Nebel erinnern mich an "The Fog - Nebel des Grauens" .

Man kann sie zu allen Jahreszeiten sehen, diese wandernden Nebelwände - oder sind sie gar kein natürlicher Nebel? Ich kann mich noch daran erinnern, vor einigen Jahren noch tauchten die natürlichen Nebel Ende Oktober/November auf. Nach einem warmen Sommer und einem goldenen Herbst meldete sich eine neue Jahreszeit an - der Winter stand vor der Tür.  Der noch warme Boden und kalte Luftmassen trafen zusammen und es entstanden Nebel. Aber was ist heute? Wir erleben Temperaturstürze nicht etwa von 2 bis 5 Grad, nein, gleich um die 10 Grad und noch mehr. Jetzt zum Beispiel hätten wir schon längst einen warmen Sommer mit einem blauen Himmel, normalen Gewittern und einem warmen Regen. Doch stattdessen wird uns eine gemachte Eisfachkälte serviert, die oftmals eben mit diesen Nebeln einhergeht. Unter der dunklen Wolkenschicht ist die Sommer-bzw. Sonnenwärme versteckt und der Regen ist eiskalt, was dazu führt, dass das Immunsystem von uns Menschen, den Tieren und auch der Pflanzen anfängt zu schwächeln und Krankheiten beginnen sich auszubreiten. Ich bin mir absolut sicher, es wird schon längst mit Geo-Engineering gearbeitet, ohne uns gefragt zu haben. Ich weiß nicht, wie ihr das seht, aber was mich angeht, finde ich es sehr bedenklich! Nimmt man uns etwa nicht  für voll?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0